Gefördert durch
BMBF Logo

Partner im  AstroGrid-D Projekt


Das AstroGrid-D-Projekt ist organisiert als Konsortium von 7 geförderten Partnerinstituten mit weiteren 7 assoziierten Mitglieder-Institutionen.

Leiter des AstroGrid-D-Konsortiums:

  • AIP
    Leibniz-institut für Astrophysik Potsdam

Partner im AstroGrid-D-Konsortium:

  • AEI
    Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, Albert-Einstein-Institut, Golm
  • MPA
    Max-Planck-Institut für Astrophysik, Garching
  • MPE
    Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik, Garching
  • TUM
    Fakultät für Informatik, Technische Universität München
  • ZAH
    Zentrum für Astronomie, Universität Heidelberg
  • ZIB
    Zuse-Institut Berlin

Assoziierte Partner:

  • MPIA
    Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg
  • MPIfR
    Max-Planck-Institut für Radioastronomie, Bonn
  • UPI
    Universität Potsdam, Institut für Informatik
  • USM
    Universitätssternwarte München
  • FZK
    Forschungszentrum Karlsruhe
  • LRZ
    Leibniz Rechenzentrum, Garching
  • RZG
    Rechenzentrum Garching

Zusammenarbeit mit anderen Projekten:

AstroGrid-D kooperiert eng mit dem GAVO Projekt.

Zudem ist AstroGrid-D assoziierter Partner in D-MON, einem D-Grid-2-Forschungsprojekt zur horizontalen Integration von Ressourcen- und Dienste-Monitoring in D-Grid.